Märkischer Kreis: Krankenkassen und Märkischer Kreis starten gemeinsame Intitaitive für kleine Unternehmen

Märkischer Kreis (pmk). Gesunde, leistungsfähige Mitarbeiter und ein gutes Betriebsklima haben viele Unternehmen im Märkischen Kreis als Erfolgsfaktor erkannt und ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) installiert. Kleinere Unternehmen stoßen allerdings bei der Konzeption, Einführung und der praktischen Umsetzung eines BGM immer wieder an organisatorische Grenzen. Ihnen bietet der Märkische Kreis in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen AOK Nordwest, Barmer-GEK und IKK classic Unterstützung an.

Im Frühjahr 2013 haben 10 Kleinunternehmen mit 10 bis 50 Mitarbeitern Gelegenheit, erstmals an einem krankenkassenübergreifenden Projekt teilzunehmen, das die klassischen Angebote des Betrieblichen Managements bedarfsgerecht bündelt. Dazu gehören unter anderem auch Kurse im Bereich Bewegung und Sport, Entspannung und Stressbewältigung, Ernährung oder Weiterbildungsangebote zum Arbeitschutz / Arbeitssicherheit.

Der Grundstein für diese Initiative wurde auf der Gesundheitskonferenz des Märkischen Krei-ses im Oktober 2012 gelegt, in der das Betriebliche Gesundheitsmanagement vor dem Hintergrund des demografischen Wandels diskutiert wurde. Bereits jetzt machen sich der steigende Anteil älterer Mitarbeiter an der Belegschaft und der steigende Fachkräftemangel in den Betrieben bemerkbar. Betriebliches Management kann dabei helfen, die Ressourcen von Mitarbeitern zu stärken und körperliche wie auch psychische Belastungen der täglichen Arbeit zu minimieren. Krankheitstage im Unternehmen kosten viel Geld und sind eine zusätzliche Belastung. Bewährte Mitarbeiter fallen aus, ausgelastete Kollegen werden zusätzlich beansprucht, Termine und Aufträge geraten in Gefahr.

Interessierte Betriebe können sich bis zum 28. Februar 2013 für das Projekt bewerben. Der Bewerbungsbogen sowie Infos zum Betrieblichen Management sind beim Märkischen Kreis, Fachbereich Gesundheit und Soziales, Sabine Sip, Heedfelder Straße 45, 58509 Lüdenscheid, Telefon 02351 966-6664; e-mail: s.sip@maerkischer-kreis.de erhältlich.

Quelle: Pressestelle Märkischer Kreis

Hinweis: Dieser Beitrag kann am Ende dieser Seite kommentiert werden.

Artikel- und Autorenhinweis:

Welcher Redakteur hat diesen Beitrag veröffentlicht?

Veröffentlicht von: am 8. Jan 2013 und wurde einsortiert unter:
Bildung und Beruf, Lokales, Märkischer Kreis, Themen.
Sie können die Kommentare per RSS-Feed verfolgen: RSS 2.0. Sie können einen Trackback setzen


Andere Meinung? -- Lob oder Kritik? -- Hier dürfen Sie!:

Anmelden | © 2010 - 2015 MK-Nachrichten.de powered by ARKM Online Verlag Lüdenscheid.