MK Nachrichten

Menu

Hemer: Leben mit Demenz

Hemer. Die Lebenserwartung vieler Bürgerinnen und Bürger – auch in Hemer – steigt stetig und damit auch das Risiko an Demenz zu erkranken. 1,3 Millionen Menschen sind in Deutschland betroffen, wovon etwa zwei Drittel aller Demenzkranken von Angehörigen zu Hause versorgt werden.

Vor diesem Hintergrund wurde vor einem Jahr der Arbeitskreis Demenz Hemer gegründet. Mitglieder des Arbeitskreises sind Hemeraner Pflegedienste, die Pflege-beratungsstelle des Märkischen Kreises, der Sozialpsychiatrische Dienst Hemer und Menden, der Verein Netzwerk Demenz Hemer sowie die Fachstelle Senioren und Behinderte der Stadt Hemer. Fachlich begleitet wird der Arbeitskreis von einer Mitarbeiterin des Demenz-Servicezentrums NRW, Region Dortmund. Die Experten haben sich zum Ziel gesetzt, Familien mit Demenzkranken durch den Ausbau bedarfsgerechter Begleit- und Betreuungsangebote zu entlasten.

Die neue Informationsbroschüre „Leben mit Demenz in Hemer – Unterstützung und Entlastung pflegender Angehörige“ beinhaltet aktuelle Angebote in Hemer mit Angaben und Kontaktdaten zu nahe gelegenen Beratungsstellen, den Betreuungsangeboten wie Betreuungsgruppe und Häuslicher Besuchsdienst und dem Angehörigengesprächs-kreis. Die Broschüre ist ab sofort an der Rathaus-Info, in der 8. Etage des Rathauses bei Marie-Luise Risse (Fachstelle für Senioren und Behinderte; Zimmer 801), in Arztpraxen sowie bei den Netzwerkpartnern erhältlich.

Die Broschüre kann auch hier als PDF (ca. 1,5 MB) heruntergeladen werden.

Quelle: Stadt Hemer

Kategorie:   Gesundheit und Wellness, Hemer, Lokales, Märkischer Kreis, Ratgeber, Themen